Verantwortlich i.S.v. § 6 TDG und § 10 MDSTV:

webmaster:
B.S. Helmdach

last update: 05.05.2014

info@orgel-st-annen.de

 

Orgel der Kollegiatskirche in Bolea /Aragon

Spanische Barock-Orgel Anfang des 18. Jh.
in der Kirche "Santa María la Mayor" in Bolea.

2003 restauriert von José Antonio Perez Añaños (Berdún / Huesca).

Einmanualiges Instrument (C-c'''), mit kurzer Oktave. Pedal: 8 Fußtritte mit einem Register
(Subbabß 16’, gedackt),
gekoppelt an die kurze Oktave des Manuals.

Wie für die spanische Orgel typisch sind die Register bei c' und cis' zwischen Baß und Diskant geteilt.
Stimmung nach Vallotti.

Zur Kirche siehe Website der "Colegiata de Bolea".

Impressionen aus Bolea: Video

 

 

 

Photo mit freundlicher Genehmigung von GEASTER, S.L.

Disposition des Manuals (nach Klangfamilien):

Baß:

Prinzipal 8’
Oktave 4’
Oktave 2’
Quinte 2 2/3’
Quinte 1 1/3’
Mixtur IV
Cimbel III

Bordun 8’
Nasard 2 2/3’
Waldflöte 2’
Terz 1 3/5’


Trompeta Real 8’
Banjoncillo 4’
Clarín 2’

Diskant:

Prinzipal 8’
Oktave 4’
Oktave 2’
Quinte 2 2/3’
Quinte 1 1/3’
Mixtur IV
Cimbel III

Bordun 8’
Nasard 2 2/3’
Waldflöte 2’
Terz 1 3/5’
Cornett

Trompeta Real 8’ - vertikal im Inneren der Orgel
Clarín Claro 8’ - horizontal ("spanisches Zungenwerk")
Clarín de Campaña 8’ - horizontal ("spanisches Zungenwerk")


Detail des Zungenwerks

Spieltisch mit den 8-tönigen Pedaltritten

Eine ähnliche Orgel (mit zwei weiteren Diskant-Registern) findet sich wenige Km von Bolea entfernt, in Loarre, ebenfalls jüngst restauriert.
In der Provinzhauptstadt Huesca eine weitere ähnliche Orgel, allerdings in schlechtem Zustand, in San Pedro el Viejo.
Die restaurierte Orgel der Kathedrale ist etwas ungünstig im Querschiff aufgestellt.

 

San Pedro el Viejo, Huesca

Kathedrale von Huesca

Interessant ist die Orgel der Kathedrale von Jaca: über dem Hochaltar.